2018: Bericht des Amtswehrführers

Der Amtswehrführer, Herr Lange, sprach auf der Amtsausschusssitzung am 3. Dezember 2018 an, dass er, auf der letzten Tagung der Wehrführer, beauftragt wurde, Probleme mit dem Amt vorzutragen. Er wies darauf hin, dass die Arbeit der Wehrführer ehrenamtlich ist. Bereits im Juni 2018 wurde die Amtsvorsteherin, Frau Kalweit, zu einer Tagung der Wehrführer eingeladen, wo Probleme mit dem Amt besprochen wurden.

Angesprochen wurde:

  • Die Feuerwehrbedarfsplanung. Diese müsste bis Mai 2019 fertiggestellt sein. Die Fertigstellung ist aus Sicht der Wehrführer nicht gesichert. Bemängelt wurde, dass nur Praktikanten mit dieser Arbeit beauftragt wurden.
  • Ausschreibungen zur Beschaffung dauern zu lange.
  • Die Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Einsätze und Leistungen der Feuerwehren wurde den Gemeindevertretungen zur Beschlussfassung vorgelegt, ohne vorherige Absprache mit den Wehrführern.
  • Die Erstattung für eingereichte Quittungen (ausgelegtes Geld) erfolgt sehr spät.
  • Die Wehrführer wünschen sich eine solide und vernünftige Zusammenarbeit mit dem Amt.

Seitens der Verwaltung wurde geantwortet:

Die langsame Entwicklung der Feuerwehrbedarfsplanung ist auf die schlechte personelle Besetzung im Ordnungsamt zurückzuführen ist. Seit zwei Jahren ist eine Stelle auf Grund von Krankheit der Mitarbeiterin im Ordnungsamt nicht besetzt. Ab 3. Dezember 2018 ist eine Praktikantin vom Innenministerium im Haus, die sich mit der Feuerwehrbedarfsplanung beschäftigen wird.

Die Kommunikation zwischen dem Amt und den Wehrführern wurde als sehr schlecht eingeschätzt. Es gab zeitweilig keinen direkten Ansprechpartner für die Wehrführer. Es wurde festgelegt, dass der Ordnungsamtsleiter, Herr Ziesig, bis auf Weiteres Ansprechpartner ist.

Die Wehrführer wünschen eine Aufstellung, welche Rechnungen über welche Kostenstellen bezahlt wurden. Die Kämmerin, Frau Beutz,antwortete und bot die Hilfe der Kämmerei an.

Frau Kalweit schlug vor, dass sich die Bürgermeister, der Ordnungsamtsleiter und die Wehrführer zusammensetzen, um die Probleme zu besprechen. Dies sollte auf der Tagung der Wehrleiter im Januar 2019 erfolgen. Herr Lange wird den Termin und den Ort mitteilen.

Abschließend wurde Herrn Lange gesagt, dass die Arbeit der Feuerwehren ernst genommen und eine Lösung für die aufgefüehrten Probleme gefunden wird.