2017: Start einer Feuerwehrbedarfsplanung in Mecklenburg

Am 23. Februar 2017 fand die Auftaktveranstaltung für die Feuerwehrbe-darfsplanung im Amtsbereich statt. Diese, an sich vernünftige, zentrale Erfassung zum Bedarf der Feuerwehren, geriet im Laufe der Jahre zu einem bürokratischen Monster. Dieses verschlang nicht nur viel Geld der Kommunen, es blockierte auch viele Investitionsvorhaben für die Feuerwehren, weil sich die Fertigstellung der Planung über Jahre hinzog.

Auf der Amtsausschusssitzung am 17. September 2018 informierte der Ordnungsamtsleiter, Herr Ziesig, dass eine Erfassung weiterer Daten, die für die Planung benötigt werden, erforderlich ist. Für die neun Wehren ist dies sehr aufwendig. Das Ordnungsamt ist personell schlecht besetzt und daher nur mit Praktikanten gearbeitet. Der Stand war, dass sich die Arbeiten immer noch in der Phase 1, der Erfassung, befanden.
Vom Gesetz her wurde gefordert, dass die Feuerwehrbedarfsplanung bis Ende Mai 2019 abgeschlossen sein muss, wenn Gemeinden Fördermittel beantragen wollen.