2014: Bad Doberan warb um Fusionen

Im Sommer 2014 ging im Amt ein Schreiben von der Stadtverwaltung Bad Doberan zu Gemeindefusionen ein. Dort wurde am 19. Mai 2014 einen Beschluss gefasst, mit den amtsangehörigen Gemeinden Börgerende-Rethwisch, Hohenfelde, Ostseebad Nienhagen und Wittenbeck Gespräche zu führen. In den Gemeindevertretungen wurde dazu Stellung genommen. Das Ansinnen wurde, auch mit Blick auf die parlamentarischen Probleme der Stadt, abgelehnt. Es gab die Empfehlung: Die Stadt könnte auch amtsangehörig werden.